Author Archives: Martin Kräftner

24 Okt

Übertherapie oder Sterben in Würde?

Ein Weg aus dem Machbarkeitswahn moderner Medizin „Moderne Medizin bewirkt sehr viel Gutes und hilft vielen Mnschen durch die Phase einer schweren Erkrankung um sie in ein gutes Leben zurückzubringen. Moderne Medizin kann aber auch Leiden verlängern und Sterben hinauszögern, wenn sie nicht gezielt eingesetzt und dieser Einsatz regelmäßig auf seine Sinnhaftigkeit und den Nutzen für Patient*innen überprüft wird. Wie man

Mehr lesen
27 Mai

Kühler Kopf in hitzigen Situationen

Warum Beschwerdeführer niemals Sie meinen können „Sie sind schuld, wenn die Wartezeiten in der Ambulanz furchtbar lange sind; Sie sind schuld, wenn das Medikament Nebenwirkungen hat oder eine Behandlung nicht anschlägt; Sie sind schuld, wenn sich der Zustand der 97-jährigen Großmutter im Pflegeheim verschlechtert, die nur deshalb eingezogen ist, weil sie zuhause nicht mehr versorgbar war, wenn das Essen nicht

Mehr lesen
02 Mai

Wahlärzte ein verzichtbarer Luxus?

„Vorschläge einer Reform des Kassenärztebereiches gibt es seit langem, jüngst ist diese Diskussion am Thema der Wahlärzte heftig aufgeflammt. Das Thema polarisiert und zeigt diametrale Positionen von Krankenkassen und Ärztekammern. Unbestritten ist, den kassenärztlichen Bereich zu stärken. Grundsätzlich spricht in einem offenen, liberalen Gesundheitssystem, das die Wahlfreiheit der PatientInnen hoch bewertet, nichts gegen eine zusätzliche wahlärztliche Versorgungsmöglichkeit.“ von Dr. Gerald Bachinger

Mehr lesen
02 Mai

Tätigkeitsbericht NÖ PPA – 2021

Wie viele Geschäftsfälle wurden 2021 in den einzelnen Bereichen von der Patienten- und Pflegeanwaltschaft behandelt? Wieviele Beschwerden gab es in den Kliniken, dem niedergelassenen Bereich und in der Langzeitpflege? Wie viele Patientenverfügungen wurden erstellt? Antworten auf diese und andere Fragen finden sich im aktuellen Vorjahresbericht. Hier gehts zum Bericht

Mehr lesen
28 Mrz

e-Rezept – so funktioniert es

Für die Zeit der Pandemie wurde die Verschreibung von Medikamenten ohne persönlichen Arztkontakt ermöglicht. Das Rezept wird dabei in der e-Medikation gespeichert und kann mit der e-card oder der Sozialversicherungsnummer in der Apotheke eingelöst werden. von Fr. Mag. Ursula Weismann Mehr darüber in der Rubrik – Patient

Mehr lesen
01 Feb

Menschen mit Suizidgedanken

finden in der Hospiz- und Palliativbewegung ein Angebot zum Leben, nicht zum Sterben. „Der Wille des betroffenen Menschen ist Entscheidungsgrundlage. Wenn ein Mensch verzweifelt ist, braucht er vor allem andere Menschen, die sich ihm zuwenden, die menschliche Wärme und Nähe erfahrbar machen. Hospiz- und Palliative Care hat einen großen Schatz an Erfahrungen und gesichertem Wissen – diesen zu nutzen und weiterzuentwickeln,

Mehr lesen
01 Okt

Offener Brief – Aufruf an die Bundesregierung

Dr. Sigrid Pilz (Wiener Patientenanwältin) und Dr. Gerald Bachinger (NÖ Patientenanwalt) haben sich betreffend COVID-10 Impfpflicht in einem offenen Brief an die Bundesregierung gewandt. Offener Brief und Aufruf an die Bundesregierung

Mehr lesen
01 Okt

Assistierter Suizid aus Sicht der Patientenanwaltschaft

„Die moralischen, religiösen und weltanschaulichen Aspekte sind divergent bis konträr, auch Meinungsumfragen zeigen kein kontinuierlich einheitliches Bild. Mag die Unterstützung beim Suizid eines todkranken und leidenden Menschen an dessen Lebensende als ultima ratio ein nachvollziehbarer Entschluss sein, kann genau diese Entscheidungsmöglichkeit einen anderen Menschen in einen Interessenskonflikt zwischen einer selbstbestimmten Entscheidung und einer, letztlich subjektiv wahrgenommen, Erwartungshaltung des Umfeldes bringen.

Mehr lesen
01 Jun

Die COVID-19-Pandemie in Österreich

„Bestandsaufnahme und Handlungsrahmen“ lautet der Titel jenes Dokuments, das die Erfahrungen aus dem Pandemiemanagement sammelt, um auch in Zukunft ein bestmöglich abgestimmtes Vorgehen zu fördern. Es richtet sich in erster Linie an Akteurinnen und Akteure der öffentlichen Gesundheitsverwaltung sowie an die interessierte Fachöffentlichkeit. Die GÖG koordinierte die Erstellung des Dokuments im Auftrag des BMSGPK, führende nationale Expertinnen und Experten wirkten

Mehr lesen