Suchergebnis für: patientenverfügung

01 Jul

Behandlungsabbruch beim einwilligungsunfähigen Patienten

Wer darf entscheiden? “Die technisch-apparative oder/und medikamentöse Möglichkeit, das Leben eines Moribunden künstlich zu verlängern, begründet jedenfalls keine Rechtspflicht, dies auch zu tun. Die Entscheidung über Reduktion und Beendigung einer Behandlung oder künstlichen Ernährung des nicht besachwalteten einwilligungsunfähigen Patienten aufgrund fehlender medizinischer Indikation liegt beim behandelnden Arzt bzw. den organisatorisch übergeordneten (Abteilungsleiter) und weisungsbefugten Ärzten einer Krankenanstalt. Fraglich ist, ob

Mehr lesen
04 Feb

Filme und Aufzeichnungen

3. PRAEVENIRE Gesundheitsforum Seitenstetten „Zuhören – beitragen – umsetzen“ – so lautete das Motto beim dritten PRAEVENIRE Gesundheitsforum im Stift Seitenstetten. In wunderschöner Kulisse konnte man hier drei Tage lang spannenden Vorträgen lauschen und sich mit internationalen ExpertInnen austauschen. Eröffnet wurde das Forum vom Abt des Stifts Seitenstetten, Petrus Pilsinger. Nicht nur die wohnortnahe Versorgung wurde am Podium diskutiert, sondern

Mehr lesen
03 Feb

Patientenrechte im Überblick

Was sind Patientenrechte? Patientenrechte schützen und unterstützen den Patienten im Verlauf einer Behandlung in einer Krankenanstalt, bei einem niedergelassenen Arzt (Arzt für Allgemeinmedizin, Facharzt oder Zahnarzt) oder einer sonstigen Einrichtung des Gesundheitswesens (zB Betreuung durch einen Rettungsdienst, Apotheke, Physiotherapeuten, etc.). Die Patientenrechte sind in der Patientencharta in übersichtlicher und leicht lesbarer Weise zusammengefasst. Für den Bereich des Sozialwesens z.B. für den Bereich

Mehr lesen
20 Jan

Expertenletter

Hier stellen namhafte und erfahrene Expertinnen und Experten Überlegungen zu aktuellen Situationen im Gesundheits- und Sozialwesen zu folgenden Themenbereichen an:

Mehr lesen
19 Jan

Team

Fachbereich: “Patientenentschädigungsfonds/Haftung/Öffentlichkeitsarbeit” Fachbereich: “Beschwerdemanagement” Fachbereich: “Team-Pflegeanwaltschaft”

Mehr lesen
10 Dez

Vorsorgevollmacht/Sachwalterschaft/Erwachsenenvertretung

Die Stellvertretung 1.) Vorsorgevollmacht Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie einen entscheidungsbefugten Vertreter in medizinischen Angelegenheiten (oder auch anderen, etwa wirtschaftlichen oder finanziellen Angelegenheiten) für den Fall bestimmen, dass Sie selbst nicht mehr entscheidungsfähig sind. Bisher musste der behandelnde Arzt – Akutfälle ausgenommen – bei Gericht einen Sachwalter anregen, beispielsweise für die Zustimmung zu einer Operation, wenn der Patient nicht mehr

Mehr lesen
Seite 3 von 41234

Möglichkeiten und Grenzen der Palliativmedizin