Vom Kollateralnutzen der Corona-Krise

“Die aktuelle Situation bringt viele Kollateralschäden, bewirkt aber auch positive Entwicklungen. Vieles, was noch vor kurzer Zeit auf große Widerstände gestoßen ist, ist jetzt möglich und umsetzbar.
Viele Bürger und Patienten wenden sich direkt an uns Patientenanwälte und fordern vehement unseren Einsatz und Initiativen dafür, dass die „alten Verhältnisse und Rahmenbedingungen“ nicht wieder eingeführt werden.
Der O-Ton lautet, warum soll ich stundenlang in der Ordination warten, um ein kurzes Gespräch mit dem Arzt oder der Sprechstundenhilfe zu führen, wenn dies, wie jetzt auch in der Praxis gezeigt wird, viel einfacher geht. .”

von Dr. Gerald Bachinger
Mehr darüber bei den Lettern
des NÖ Patienten- und Pflegeanwaltes