Patientenverfügung

Am 1. Juni 2006 ist das neue Patientenverfügungs-Gesetz (PatVG) in Kraft getreten. Es regelt die Voraussetzungen für die Errichtung einer Patientenverfügung.  

Für große Verunsicherung sorgen manchmal Situationen oder Lebensabschnitte, in denen man die Fähigkeit zur selbstbestimmten Entscheidung verliert. Als besonders beunruhigend wird dies an der Grenze zwischen Leben und Tod erlebt. Vielen Menschen kann mit den Mitteln der modernen Medizin geholfen werden und unzählige Leben werden dadurch gerettet, nicht jeder oder jede wünscht aber eine Lebensverlängerung um jeden Preis.

Eine Patientenverfügung ist eine Willenserklärung, mit der eine Person eine oder mehrere medizinische Behandlung(en) im Vorhinein ablehnt. Solch eine Willenserklärung können Personen abgeben, die an einer Krankheit erkrankt sind oder auch noch nicht erkrankt sind. Mit einer Patientenverfügung können nur bestimmte (konkret genannte) medizinische Behandlungen abgelehnt werden.
Eine Patientenverfügung wird wirksam, wenn eine Person nicht mehr entscheidungsfähig ist. Solange eine Person jedoch selbstständig entscheiden kann, gelten ihre aktuellen Willensäußerungen.

Das Patientenverfügungs-Gesetz wurde im Herbst 2018 (PatVG-Novelle 2018) überarbeitet und ist in seiner neuen Fassung seit 16. Jänner 2019 in Österreich in Kraft getreten.
Die wesentlichsten Änderungen sind:

  • Möglichkeit der Speicherung der Verfügungen in ELGA. (Eine Speicherung wird voraussichtlich frühestens im Jahr 2020 möglich sein)
  • Verlängerung der Gültigkeitsfrist von Patientenverfügungen von fünf auf acht Jahre. Außerdem bedarf die Patientenverfügung bei der Erneuerung keiner juristischen Belehrung mehr.
  • Eine Errichtung ist künftig auch bei den Erwachsenenschutzvereinen möglich.

Die gesetzlichen Änderungen im Detail finden Sie hier.

Die Unterlagen zur Erstellung einer Patientenverfügung

Kostenloser Download der Inhalte der Arbeitsunterlagen:

Bestellung der Arbeitsunterlagen

Die Inhalte der Arbeitsunterlagen sind speziell für das österreichische Patientenverfügungsgesetz gestaltet worden. Gerne schicken wir Ihnen die Unterlagen auch kostenlos zu.
Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir unsere gedruckten Unterlagen zur Patientenverfügung nur an Personen mit Wohnsitz in Niederösterreich versenden können.
Es besteht natürlich kein Einwand, wenn Sie die Unterlagen von unserer Homepage herunterladen und für Ihre Bedürfnisse selbst adaptieren.

Zum Bestellformular

Online-Formular zum Erstellen einer Patientenverfügung

Dieses Formular können Sie mit Hilfe Ihres Computers ausfüllen. Zum Download benötigen Sie das kostenlose Programm Adobe Acrobat Reader. Mit diesem Programm können Sie das Formular mittels Computer ausfüllen und ausdrucken aber nicht speichern. Wenn Sie das Formular speichern möchten, brauchen Sie die kostenpflichtige Vollversion von Acrobat.
Wenn Sie im Formular mit der Maus auf die jeweilige blaue Überschrift zeigen, öffnet sich ein Informationsfenster.

 

Die Erneuerung einer verbindlichen Patientenverfügung

Wenn Sie an Ihrer Patientenverfügung nichts verändern möchten und Sie lediglich die formale Erneuerung um weitere acht Jahre machen möchten, können Sie dafür nach wie vor unser Formblatt verwenden.

 

Expertenletter zu dieser Thematik

Zahlreiche Expertenletter,  unter anderem zum Thema Palliativ Care, Patientenverfügung, Stellvertretung… finden Sie im Menü Publikationen/Expertenletter.