Dem Leben und dem Sterben begegnen

Ein Erfahrungsbericht
“Ich übe, möglichst präsent und achtsam zu sein und mir selbst, meinen Mitmenschen und meiner Umwelt mit Gelassenheit zu begegnen. Ich erlaube mir, so zu sein wie ich bin, mich einzulassen, mich auf unbekanntes Terrain zu begeben, mutig zu sein, zu reflektieren, Fehler zu machen, nachzudenken, immer offen zu sein, etwas über mich und Andere zu lernen. Seit über acht Jahren begleite ich Menschen auf ihrem letzten Lebensweg und es ist ganz anders, als man meine möchte.”
Mehr darüber in der Rubrik – Palliativ Care
von Ingrid Marth, DGKS