Stärkung der Primärversorgung!

Aber wie?
“Als ganz besonderes Beispiel kann Österreich gelten, wo das Vorhaben, die primärmedizinische Versorgung zu stärken, regelmäßig in allen Koalitionsübereinkommen der letzten Legislaturperioden festgehalten ist. Trotz dieser politischen Absichtserklärungen ist in der Realität nichts geschehen und die Attraktivität, in der Primärversorgung zu arbeiten, nimmt kontinuierlich ab; in den letzten Jahren ist zusätzlich bereits ein deutlicher Abgang von Absolventen der medizinischen Universitäten in andere Länder Europas zu verfolgen.
Eine Stärkung der Primärversorgung kann nur erreicht werden, wenn die Hausärzte tatsächlich eine starke Position im Gesundheitssystem haben, indem sie den Zugang zur Sekundär- und Tertiärversorgung koordinieren.”

von Univ. Prof. Dr. Manfred Maier
Mehr darüber in der Rubrik – Gesundheitswesen